Erste: Zu viele Fehler, kein Punkt!

10.12.2016 Kreisoberliga 15. Spieltag: Hoyerswerdaer FC gg. Königswarthaer SV 1:4 (0:2)

[WM] Das Duell gegen den Tabellenzweiten im Jahnstadion fand mit mehr als 100 Zuschauern einen würdigen Hinrundenabschluss für den neu gegründeten Hoyerswerdaer FC. Und gleich in der 3. Minute setzte sich Jon Paul Holz durch und schoss aus 11 Metern an die Latte. Den Abpraller konnte auch Erik Lanzky nicht verwerten. Das Spiel war eher ausgeglichen. In der 6. Minute kam es zu einer Glanzparade von Tormann Amar Al Jakobi als er einen sicheren Schuss aus Nahdistanz abwehren konnte. In der 10. Minute ging es auf der anderen Seite wieder hoch her. Da legte Lanzky den Ball mustergültig in die Mitte, aber der Ball konnte nicht verwertet werden. In der 17. Minute folgte ein Freistoß von Königswartha, den Oliver Grasse per Kopf zum 0:1 in die Maschen setzte. Oliver Grasse? Den kennen wir doch – er spielte viele Jahre beim FC Lausitz Hoyerswerda. Auffällig war, dass Königswartha das Spiel mit dem ruhenden Ball mustergültig beherrschte. In der 41. Minute nutzten die Gäste einen Abspielfehler im Mittelfeld, brachen durch und erhöhten auf 0:2.

In der 2. Halbzeit kamen die Gäste wieder stark ins Spiel. In der 50. Minute erhöhte Erik Goldmann per Strafstoß auf 0:3. Auch er ist in Hoyerswerda kein Unbekannter – schnürte jahrelang beim Hoyerswerdaer SV 1919 die Töppen. Doch auch auf der anderen Seite gab es Aktionen: Als Erik Lanzky in der 56. Minute im Strafraum gelegt wurde, verwandelte Max Häfner den fälligen Elfmeter zum 1:3 Anschlusstreffer. Doch das Spiel drehen, konnten die Gastgeber letztlich nicht mehr. Denn den zahlreichen vergebenen Chancen trauerte man sicher nicht nur ein Mal hinterher. Nur noch für Statistiker von Belang war der Schlusspunkt in der 85. Minute. Angriff abgefangen, Konter, Tor.

„Wir wussten alle, das es nicht leicht wird und wir wussten auch das wir da locker mithalten können. Leider konnten wir unser Können nicht zur rechten Zeit am rechten Ort nutzen. Hätte man die Chancen besser genutzt wäre der gesamte Spielverlauf ein wenig mehr zu unseren Gunsten ausgefallen. Aber Hätte, Wenn und Wäre, Fußball ist kein Spiel der Konjunktive. Spätestens morgen ist das Spiel abgehakt und wir blicken weiter motiviert und positiv in die Rückrunde. Wir bleiben am Ball. Hiermit auch ein großes Dankeschön an unsere Fans, dass sie uns bis zu diesem Punkt unterstützen und es weiterhin bleiben“, so Kevin Kratschmer

„Wir hatten uns viel vorgenommen wollten uns von unseren Fans verabschieden vor der Winterpause. Das ist uns leider nicht gelungen. Denn beim Spiel schlichen sich genau die Fehler wie beim letzten Spiel wieder ein. Jetzt gehen wir in die Winterpause versuchen uns gründlich auf die Rückrunde vorzubereiten und kämpferisch die Rückrunde zu starten”, so Dominik Krüger. 

Der HFC spielte mit: Amar Al Jakobi – Nico Kubaink – David Schön – Steffen Reichelt (ab 71.Kevin Kratschmer) – Erik Lanzky – Jon Paul Holz (ab 46. Eric Schönfelder) – Dominik Krüger (ab 63. Roy Schleiernick) – Jakob Bramborg – Paul Hausding – Christian Birgany – Max Häfner