Überlegenheit nicht genutzt – HFC I “nur” 0:0

05.05.2018 – 25. Spieltag Sparkassen-Kreisoberliga
Hoyerswerdaer FC – SV Königsbrück/Laußnitz 0:0

Die Hoyerswerdaer begannen wie die Feuerwehr. Im Minutentakt (5., 6., 7., 8.) hatten die Hoyerswerdaer Riesenchancen die nicht in Zählbares verwandelt werden konnten. Die Hoyerswerdaer waren klar überlegen. Königsbrück versuchte per Konter oder mit langen Bällen, aber die Aktionen brachten alles nichts ein. Blieb nur zu hoffen, dass es sich nicht rächt. In der 30. Minute konnte Jonas Matsch voll durchkommen. Aber der Ball ging an den Pfosten. In der 45. Gab es einen Freistoß und Handspiel der Königsbrücker im Strafraum. Aber der Schiedsrichter entschied nicht auf Elfmeter.
In der zweiten Halbzeit ging das Chancenfestival für Hoyersweda weiter. Die Hoyerswerdaer blieben klar überlegen. Es entwickelten sich dabei weitere fünf hochkarätig Chancen, die keine Torvollendung fanden. In der 70. Minute ergab sich für die Gäste eine klare Konterchance, doch Dominik Krüger konnte dies mit Bravour verhindern. Das gesamte Spiel war eine ganz klare Chance für den Sieg der Hoyerswerdaer, der aber nicht gelingen sollte.
 
Stimmen zum Spiel:
 
Uwe Neumann (ML HFC): „Wir haben ein gutes Spiel gemacht, für die Zuschauer sicherlich recht ansehnlich leider fehlt das Salz in der Suppe und das sind beim Fußball nun mal Tore.“
 
Max Häfner (HFC): „Der Hoyerswerdaer FC war absolut überlegen, hatte aber eine katastrophale Chancenverwertung. Die Konzentration und der letzte zwingende Wille fehlten jedoch. Vielleicht fehlte auch die nötige Fitness bis zum Ende die Chancen auszuspielen. Wir dürfen nicht den Fehler machen die Saison jetzt schon ausklingen zu lassen.“
 
HFC spielte mit: Dominik Krüger – Nico Kubaink (76. Toni Schönach) – David Schön – Kevin Gaede – Rudolf Dieser – Erik Lanzky – Kevin Kratschmer – Paul Hausding – Jonas Matsch (77. Tommy Schimang) – Felix Maywald (86. Marcel Bierholdt) – Christopher Heinze
 
SV Königsbrück spielte mit: Kay Grosser – Thomas Förster – Johannes Moschke (90. Denis Hoyer) – Pierre Fischer (84. Lucas Döhne) – David Gloger – Ivo Frommhold – Tim Varadi – Ronny Frommhold – Marko Kunath – Sven Dittrich – Thomas Böhme

Zuschauer: 95
Torfolge: Fehlanzeige