Beide Spitzenspiele enden Unentschieden

16.10.2021 – 8. Spieltag Sparkassen-Kreisoberliga
SV Oberland Spree – Hoyerswerdaer FC 0:0

Stimmen zum Spiel:
„Wir wußten, dass das Topspiel an diesem Spieltag schwer wird. Dennoch sind wir mit breiter Brust und voller Selbstvertrauen in die Partie gegangen und haben das auch in der ersten Halbzeit gezeigt und waren in dieser auch spielbestimmend und dominierend. Leider haben wir verpasst die Chancen zu nutzen und in Führung zu gehen. In der zweiten Halbzeit war das Spiel sehr zerfahren mit vielen Fouls. Im Laufe der zweiten Halbzeit haben wir nicht mehr so viele Chancen herausgespielt und waren mehr defensiv gefordert. Alles in allem ein verdientes Unentschieden, bei dem vor allem unsere gute und konzentrierte Defensivarbeit hervorzuheben ist“, so Dominik Krüger.

„Ein 0:0, das im Ergebnis verdient und absolut in Ordnung ist. Dabei haben wir jede Menge Chancen gehabt, die wir leider nicht nutzrn konnten. Das war für die junge Mannschaft Lehrgeld und wir sind mit dem Ergebnis soweit zufrieden“, so Ron Schuster.

„Wir wollten heute unbedingt die 3 Punkte. Bis zur letzten Minute haben wir geglaubt, dass wir es schaffen, leider hat es nicht geklappt. Wir haben aber eine starke Mannschaftsleistung gezeigt. Am Ende haben wir uns den Punkt verdient erkämpft“, so Al Bashek Dawara.

„Die Hoyerswerdaer kamen gut ins Spiel und hatte in den ersten Minuten gleich zwei gute Chancen durch Marius Schäfer und Benjamin Hoßmang. Im Laufe der 1. Halbzeit zog sich Oberland mehr zurück und verlegt sich aufs Kontern. Hoyerswerda machte das Spiel und kam zu weiteren zwei Gelegenheiten, leider wurden auch diese teilweise überhastet abgeschlossen, so dass es mit 0:0 in die Kabinen ging. In der zweiten Halbzeit dann ein verteiltes Spiel, wobei der Gastgeber etwas Oberwasser bekam, ohne sich große Chancen rauszuspielen. Das Spiel plätscherte dann vor sich hin, so dass es am Ende 0:0 fast folgerichtig ausging. Fazit: Wir hätten das Spiel in der 1. Hälfte entscheiden können, mit dem Punkt beim Tabellzweiten können wir aber gut leben“, so Mannschaftsleiter Uwe Neumann.

„Dass es eine schwere Aufgabe wird, hat sich bestätigt. Wir haben es vor der Pause verpasst, aus unseren durchaus guten Chancen ein Tor zu erzielen. Insofern geht das 0:0 am Ende in Ordnung. Nach der Pause hatten wir nicht mehr diese zwingenden Aktionen in der Offensive. Defensiv standen wir stabil und haben bis auf zwei Torschüsse des Gegners nichts zugelassen“, so Trainer Stefan Hoßmang.

HFC: Krüger, Kubaink, Schulze, Heinze, Liebe, Breuning, M. Hoßmang, Gierth, Schäfer (90. Dawara), B. Hoßmang (80. Banz), Schuster (67. Schönfelder)

Tore: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Andre Strelow (Ralbitz-Horka)

Zuschauer: 91

 

 

16.10.2021 – 6. Spieltag Richter-Bauelemente-Kreisliga Staffel 2
Hoyerswerdaer FC II – FSV Lauta 2:2 (1:1)

Stimmen zum Spiel:
„Wir nehmen den einen Punkt dankend mit, auf Grund der Unterzahl, war es schwierig Lauta zu bezwingen. Im Grunde war es dennoch eine solide Mannschaftsleistung“, so Kai Schleiernick.

„Wir hatten das Spiel über weite Phasen im Griff. Sind zu guten Tormöglichkeiten gekommen, welche wir aber nicht genutzt haben. Unser Torhüter hielt zweimal sehr gut und hat einen Rückstand verhindert. In der 35. Minute waren wir zu inkonsequent am Mann und Lauta kam durch einen langen Einwurf im Sechzehner zum Abschluss. Vom Pfosten prallte der Ball zum nächsten Gegner, welcher ins leere Tor einschob. Es hat nicht lange gedauert, bis wir den Ausgleich erzielen konnten und so ging es mit dem Unentschieden in die Kabine. Wir haben dann ein paar Minuten gebraucht, um in die 2. Hälfte zu kommen. Es hat sich viel zwischen den Strafräumen abgespielt und Chancen blieben zunächst aus. Nach der roten Karte unseres Torhüters konnte Lauta die Überzahl nutzen und stellte kurze Zeit später auf 1:2. Unsere Männer stemmten sich gegen die drohende Niederlage und haben kämpferisch alles gegeben. Mehr als verdient sind wir durch einen Foulelfmeter zum 2:2 Endstand gekommen. Am Ende sind wir froh über den 1 Punkt in Unterzahl, den hat sich die Mannschaft mehr als verdient. Kompliment für die kämpferische Leistung und an den spielerischen Mängeln werden wir in der Trainingswoche arbeiten“, so Neu-Trainer Anton Rolof.

„Wir haben in den Anfangsminuten als spielbestimmende Mannschaft das Spiel diktiert. Nach einem unglücklichen Gegentor sind wir aber einem Rückstand hinterhergelaufen, konnten aber noch in der ersten Halbzeit ausgleichen. Nach einer roten Karte für unseren Torwart sind wir in Unterzahl schnell wieder einem Rückstand hinterhergelaufen. Mit einem Elfmeter konnten wir in der 81. Minute noch den Ausgleich erkämpfen. Was ein geiler Elfmeter! Somit kommt es zu einer Punktteilung im Derby. Die Konzentration muss nun auf der nächsten Woche liegen. Damit wir mal wieder 3 Punkte einfahren“, so Joye (Johannes) Kulik.

„Wir haben dem Gegner durch die unnötige rote Karte den Punkt geschenkt. Die Einstellung hat aber gestimmt. Wir hatten gerade in der 1. Halbzeit mehr vom Spiel. Jetzt heißt es weiter hart trainieren“, so Co-Trainer Dave Reichelt (HFC II).

„Unsere „Zwoote“ musste heute im eigenen Stadion gegen den FSV Lauta ran. Allen war klar, dass es ein Kampfspiel wird. Gegen sehr robuste Gegner waren wir dennoch hellwach. Chancen über Chancen wurden erarbeitet, welche wir dennoch nicht mit einem Tor krönen konnten. Stattdessen kam Lauta zu ihrer einzigen Torchance in der ersten Hälfte, welche durch einen Abpraller dann verwandelt wurde. Wir gaben aber nicht auf und konnten kurze Zeit später durch eine clevere Flanke aus der Innenverteidigung den Ausgleich erzielen. In der zweiten Halbzeit wurde es dann zunehmend lauter auf dem Platz. Viele Zweikämpfe waren hart an der Grenze von beiden Seiten. Zudem kam dann noch dazu, dass unser Torwart fatal den Ball vertendelt hat und den anlaufenden Stürmer zu Boden brachte. Rot. Nun mussten wir zu zehnt mit Mann und Maus verteidigen, aber waren trotzdem mutig im Aufbauspiel. Lauta machte dennoch dann souverän das Tor zum 1:2. Wir hauten alles rein, was wir hatten und bekamen dann einen Elfmeter zugesprochen, welcher zum 2:2 Endstand verwandelt wurde. Alles in allem war wieder mal mehr drin, aber wir sind dennoch zufrieden einen Punkt ergattert zu haben“, so Kapitän Roy Schleiernick.

 

HFC II: Rang (60. RK), Petzold, M. Bierholdt, Treziak (78. Streitzig), Seifert, S. Reichelt (61. K. Schleiernick), R. Schleiernick, Hausding, Hering

Tore: 0:1 Hegewald (24.), 1:1 Hering (35.), 1:2 Braune (64.), 2:2 R. Schleiernick (81., EM)

Schiedsrichter: Pascal Buder (Crostwitz)

Zuschauer: 50

Text und Foto: Werner Müller

2021-10-16 Hoyerswerdaer FC II in grüän - FSV Lauta in blau 2:2 Foto: Werner Mülle r

Bild 15 von 15

2021-10-16 Hoyerswerdaer FC II in grüän -FSV Lauta in blau2:2 Foto: Werner Mülle r