Die Chancenverwertung verhinderte den nächsten Sieg

20.09.2020 – 3. Spieltag Sparkassen-Kreisoberliga
DJK Sokol Ralbitz/Horka – Hoyerswerdaer FC 2:2 (1:1)

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Gleich in der ersten Minute gab es einen fragwürdigen Elfmeter, den Denny Gloxyn sicher zum 1:0 verwandelte. In der 9. Minute gelang Oliver Göschick der Ausgleich zum 1:1. Gleich nach der Pause gelang Babou Cham der Treffer zum 1:2 für Hoyerswerda. Aus einer Spielszene heraus hat Nico Kubaink mit einem Eigentor den Gästen mit dem 2:2 ein Geschenk gemacht.

Stimmen zum Spiel:

Uwe Neumann (Mannschaftsleiter): “Nach 15 Sekunden gab es einen fragwürdigen Foulelfmeter für Ralbitz, der die Gastgeber in Führung brachte. In der 9. Minute bekam Hoyerswerda einen Freistoß zugesprochen, den Oliver Göschick reindonnerte und den 1:1 Ausgleich herstellte. Hoyerswerda versuchte das Spiel zu machen, Ralbitz stellte sich hinten rein. In der 47. Minute folgte ein schneller Angriff von Babou Cham zum 1:2. In der Folgezeit war Hoyerswerda die klar dominierende Mannschaft, aber das 1:3 wollte einfach nicht fallen. In der 75. Minute traf Nico Kubaink per Kopf zum 2:2 Eigentor.”

Dominic Krüger: “Wir sind mit viel Mut in das Spiel gegangen und haben leider in der 1. Minute einen Elfmeter gegen uns bekommen, der zweifelhaft war. Davon haben wir uns aber nicht beeindrucken lassen und sind durch den Freistoß von Oliver Göschick verdient zum Ausgleich gekommen. Ab diesem Zeitpunkt waren wir die klar spielbestimmende Mannschaft. Auch in der 2. Halbzeit waren wir klar besser und sind dementsprechend hochverdient in Führung gegangen. Durch ein unglückliches Eigentor haben wir dann den Ausgleich bekommen. Dennoch hatten wir genug Möglichkeiten den Siegtreffer zu erzielen. Letztendlich können wir stolz auf unsere spielerische Leistung sein, weil wir den Gegner über 80 Minuten beherrscht haben, aber wiederholt ist die Chancenverwertung unser Problem.”

Erik Lanzky: “Ralbitz hatte zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf das Spiel. In der ersten Minute konnten Sie noch gegen halten, in der 2. Halbzeit waren sie stehend K.O. und mussten Angriff für Angriff über sich ergehen lassen. Leider war es wieder die schlampige Torausbeute, die einen souveränen Sieg verhinderte.”

Oliver Göschick: “Wir haben das Spiel klar dominiert und keine nennenswerte Tormöglichkeit für Ralbitz zugelassen. Leider haben wir es wieder verpasst, dass Spiel mit unseren vielen Torchancen vorzeitig zu entscheiden bzw. den Sieg nach Hause zu holen.”

Stefan Hoßmang (Trainer): “Spielerisch war es eine sehr ordentliche Leistung. Leider hat sich die Mannschaft dafür nicht mit dem entsprechenden Ergebnis belohnt. Die Gegentore waren komplett unnötig. Wir müssen lernen, unsere Angriffe mit noch mehr Ruhe und Abgeklärtheit viel effizienter zu Ende zu spielen und unsere Möglichkeiten mit voller Konsequenz zu nutzen.”

Werner Müller

HFC: Krüger, Panasiuk, Schulze, Heinze, Göschick, Kubaink, Banz, Gierth, Schönfelder, Dawara (60. Lanzky), Cham (83. Holz)

Tore: 1:0 Gloxyn (1., EM), 1:1 Göschick (9.), 1:2 Cham (47.), 2:2 Kubaink (75., ET)

Schiedsrichter: Robert Heinrich (Bautzen)

Zuschauer: 105